Azubi? Schüler? Oder neu im Studium? – Helle Köpfe gesucht!

Sie haben sich getraut: Die beiden Teilnehmer Lasse Kreibaum und Jan Czech sind Auszubildende der Robert Bosch GmbH. Mit dem Projekt „Lastmanagement für E-Fahrzeug-Ladesysteme“ haben sie beim Regionalwettbewerb Jugend forscht Hildesheim 2017 den 2. Platz im Fachgebiet Technik belegt. Foto: Clemens HeidrichUnter dem Motto „Spring!“ startet Jugend forscht ab sofort in eine neue Runde. Mit Beginn des neuen Schuljahres fiel auch der Startschuss für neue Ideen und Tüfteleien. Dabei steht der bekannte Wettbewerb nicht nur Schülerinnen und Schülern offen: Anmelden können sich alle Jugendlichen bis 21 Jahren, auch wenn sie sich in der Ausbildung befinden oder ein Betriebspraktikum absolvieren. Und auch Studenten des ersten Semesters können noch antreten.

Regelmäßig beweisen Auszubildende selbst auf Bundesebene, dass sie sich durchaus mit den anderen Projekten messen können. Viele von ihnen müssen im Rahmen ihrer Ausbildung Werkstücke erstellen oder Projektarbeiten anfertigen. Und oft zeigt sich, dass es kaum einen besseren Weg gibt, um praxisorientiert und realitätsnah das zukünftige Arbeitsleben zu erfahren. Nicht nur die fachlichen Kenntnisse, auch die Motivation und die Persönlichkeit entfalten sich mit dieser Erfahrung meist zu ungeahnter Größe.

Grundsätzlich gilt: Wenn im Rahmen von Jugend forscht eigene Ideen entwickelt und umgesetzt werden, die in eines der sieben Fachgebiete passen, ist es möglich, sie als Beitrag einzureichen. Der reine Nachbau einer industriellen Entwicklung mit einfachen Mitteln reicht allerdings nicht aus, denn eigene Ideen und Entwicklungsgeschick machen gerade den Reiz dieses einzigartigen Wettbewerbs aus. Besonders eignen sich die von Auszubildenden eingereichten Arbeiten oft für das Fachgebiet Arbeitswelt, aber auch in Technik, Mathematik/Informatik, Physik, Chemie oder Biologie können die jungen Menschen ihr Können unter Beweis stellen.

Und der Countdown läuft: Bis zum 30. November kann man sich im Internet unter www.jugend-forscht.de registrieren und mit einer ersten Idee und einer kurzen Projektbeschreibung, der sogenannten Kurzfassung – anmelden. Ihre Auszubildenden haben einen kreativen Ansatz und eine zündende Idee? Scheuen Sie sich nicht, Ihren Nachwuchs zu unterstützen und zu ermuntern, es einfach mal auszuprobieren. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Jugend forscht-Website.

Selbstverständlich können Sie sich auch uns wenden. Ihre Ansprechpartnerin ist Sarah Umlauf.