Nominiert für den Innovationspreis: weist + wienecke oberflächenveredelung GmbH aus Alfeld zusammen mit der HI-REG und Niedersachsen ADDITIV

Kooperationsprojekt zum Thema 3D-Druck aus der Region Hildesheim ist unter den Besten aus Niedersachsen

Aus zahlreichen Bewerbungen waren jeweils nur drei Bewerber in den Kategorien „Vision“, „Kooperation“ und „Wirtschaft“ in die letzte Auswahlphase des Innovationspreises Niedersachsen 2021 eingezogen. Für die Kategorie „Kooperation“ hatte sich die weist + wienecke oberflächenveredelung GmbH (WWO / www.pulver-wwo.de/unternehmen/auszeichnungen) aus Alfeld zusammen mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hildesheim Region (HI-REG) mbH und dem Niedersachsen ADDITIV c/o Laser Zentrum Hannover e.V. beworben. Entsprechend groß war die Freude bei allen Beteiligten, als das Projekt nominiert und zur Preisverleihung ins Landesmuseum nach Hannover eingeladen worden ist.

Das eingereichte Projekt beschäftigt sich mit der Einführung der 3D-Druck-Technik in einem mittelständischen Unternehmen. Mit dem 3D-Druck hat sich in den vergangenen Jahren ein neues Fertigungsverfahren entwickelt, das die Produktionstechnik enorm verändert. Individuelle Produkte lassen sich mithilfe der Additiven Fertigung (3D-Druck) produzieren. Zudem lassen sich mittels 3D-Druck Strukturen herstellen, die mit bisherigen Fertigungsverfahren so nicht oder nur schwer sowie kostenintensiv möglich waren. Mit dem Einsatz der Additiven Fertigung von Abdeckmaterialien kann das Unternehmen künftig kurzfristig und sehr präzise auf spezielle Kundenanforderungen reagieren. Das Projekt bei WWO verdeutlicht damit praxisnah die Verwendung des 3D-Drucks, was auch für andere Unternehmen eine Motivation sein kann, mit Hilfe von Kooperationspartnern eine neue Technik im eigenen Betrieb einzuführen.

Wie kam es dazu?

Den Ursprung hatte die Kooperation in einem durchgeführten Innovationsaudit der NBank in Kooperation mit der IHK Hannover im Dezember 2019 bei WWO. Es erfolgte daraus ein Kontakt zur Uni Hannover mit einer Facheinschätzung zum Thema 3D-Druck. Die weitere Umsetzung wurde im Praxis-Check 3D-Druck von Niedersachsen ADDITIV begleitet. Durch das bestehende Netzwerk konnten direkte Kontakte geknüpft, dem Unternehmen eine Begleitung vermittelt und der Austausch initiiert werden. Auf diesem Weg wurde WWO in die Lage versetzt, das Potenzial des 3D-Drucks zu erkennen und für die Weiterentwicklung als innovatives Unternehmen für sich umzusetzen.

Link zum Praxis-Check 3D-Druck https://niedersachsen-additiv.de/angebote/praxis-check-3d-druck

Gewinner des Innovationspreises 2021

Der Innovationspreis Niedersachsen wurde nun am 7. September 2021 bereits zum vierten Mal verliehen und hat erneut herausragende Innovationsprojekte und Erfolgsgeschichten aus Niedersachsen geehrt. Die Verleihung hat unter Anwesenheit aller Nominierten aus den Kategorien „Vision“, „Kooperation“ und „Wirtschaft“ und der Schirmherren, Niedersachsens Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Dr. Bernd Althusmann und Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler im Landesmuseum in Hannover stattgefunden.

Sieger in der Kategorie „Kooperation“ ist am Ende die Robokind Stiftung in Kooperation mit der Roboterfabrik der Leibniz Universität Hannover, der Industrie- und Handelskammer Hannover und der Region Hannover mit dem landesweiten Robotikbildungsprojekt „Robonatives Initiative“ geworden. Die Bildungsinitiative hat es sich zum Ziel gesetzt, die Themen Robotik und Künstliche Intelligenz als Teil des Wissens- und Erfahrungsschatzes bereits in Schule und Ausbildung zu verankern.
Website Robokind Stiftung: https://robokind.de/

Die Sieger:innen und Nominierten in den anderen Kategorien finden Sie auf der Website des Innovationsnetzwerks Niedersachsen.