Spitzenposition in der Metropolregion: Beim jüngsten Regionencheck der Creditreform weist die Region Hildesheim mit 1,49 Prozent eine nur sehr geringe Insolvenzanfälligkeit von Unternehmen auf.

Creditreform

Mit einem hervorragenden Ergebnis beim Regionencheck hat sich für die Region Hildesheim eine Tendenz verfestigt, die bereits seit Jahren besteht: Seit dem Jahr 2003 – abgesehen von den Krisenjahren 2008/2009 - hat die Region stark aufgeholt und sich in diesem Prozess um mehr als 30 Prozent verbessert. Der Indikator hat sich zudem im Verhältnis zu den entsprechenden Werten für Niedersachsen und Deutschland außerordentlich positiv entwickelt.

Für den Regionencheck 2015 untersuchte die Creditreform insgesamt 10.272 Unternehmen in der Region Hildesheim nach ihrem Insolvenz- und Ausfallrisiko. Mit dem so genannten Creditreform Risiko-Indikator (CRI) wird schließlich die Ausfallwahrscheinlichkeit gemessen. Mit dem CRI von 1,49 Prozent, der der Note „Sehr gut“ gleichgesetzt werden kann, nimmt der Wirtschaftsstandort nicht nur in der Metropolregion eine Spitzenposition ein, sondern er glänzt auch im Vergleich zu Gesamtniedersachsen mit 1,55 Prozent und der Gesamtwirtschaft mit 1,64 Prozent. Die Analyse der Creditreform setzt ein klares Zeichen: Der Wirtschaftsstandort Region Hildesheim hat eine gesunde Unternehmensstruktur und bietet gute Rahmenbedingungen, um sich hier positiv zu entwickeln.

Hier geht es zum Regionencheck.