IdeenExpo Talk im Roemer- und Pelizaeus-Museum (copyright: C. Gossmann)Yes we can!

Während der Zeit der IdeenExpo in Hannover fand am 17. Juni 2019 um 19 Uhr im Roemer- und Pelizaeus-Museum eine Podiumsdiskussion mit Ranga Yogeshwar und hochkarätigen Gästen unter dem Motto „Yes we can!“ statt. Auf dem Podium saßen Dr. Rainer Bischoff (Leiter der KUKA Konzernforschung), Anja Feldmann (Prof. für Informatik & Direktorin des MPI für Informatik in Saarbrücken), Gesche Joost (Prof. für Design & Digitalbotschafterin an der UdK Berlin) und Jens Redmer (Principal, New Business Development von Google Europa). Dr. Volker Schmidt eröffnete als Aufsichtsratsvorsitzender der IdeenExpo und Hauptgeschäftsführer NiedersachsenMetall) die Veranstaltung. „Junge Menschen begeistern, neugierig machen und auf eine Idee für ihren weiteren Lebensweg bringen, ist das Ziel der IdeenExpo“, führte Schmidt begeistert in den Abend ein. Deshalb wurden auch vor dem Beginn der Diskussion drei junge Männer auf der Bühne vorgestellt und geehrt: Die drei Bundessieger des Regionalwettbewerbs Jugend forscht 2019. Till Felix Weismann (17) und Mohamad Al Farhan (20) vom Josephinum erhielten nicht nur einen Sonderpreis der Astronomischen Gesellschaft, sondern auch den 1. Platz beim Bundeswettbewerb mit ihrem Projekt „Strukturuntersuchung der Scutum-Wolke bezüglich ihrer Helligkeit“. Auch Constantin Tilmann Schott, der schon seit Jahren am Hildesheimer Wettbewerb erfolgreich teilnimmt, wurde mit dem 1. Platz für sein Projekt „Einsatz von Methoden künstlicher Intelligenz in der kephalometrischen Röntgendiagnostik“ ausgezeichnet. An diesem Abend erhielten sie nicht nur Lob von Ranga Yogeshwar und Dr. Volker Schmidt, sondern auch je ein Exemplar des neuen Buches des Moderators.

Mit der Gesprächsrunde waren Fachleute mit unterschiedlichen Blickwinkeln auf die Bühne eingeladen worden. In einem waren sie sich aber alle einig: Digitalisierung muss sein! Und: Deutschland muss sich öffnen für die neuen Möglichkeiten. Und das nicht nur privat zuhause, wenn wir den neuesten Fernseher und das aktuellste Handy haben wollen, sondern auch im beruflichen Umfeld. Veränderungen zulassen, Weiterbildungen annehmen, die ältere Generation mitnehmen, war das Credo von der Runde der Fachleute. Außerdem gab es Anregungen, die entspanntere Haltung aus anderen Ländern zu übernehmen. In Deutschland muss alles immer sofort perfekt sein. Fehler machen, wird in unserer Gesellschaft als negativ eingeordnet. „Einfach mal machen!“ – ist deshalb auch das Motto der IdeenExpo. Einfach ausprobieren und daraus lernen, ist auch im EXPLORE Sciencenter in Hildesheim die Haltung, mit der Kinder und Jugendliche loslegen dürfen, Dinge zu erforschen. Die HI-REG, die auch wesentlich das EXPLORE unterstützt, hat neben NiedersachsenMetall und Unternehmer Hildesheim zum IdeenExpo Talk eingeladen.