Copyright: Pixabay – geralt

Sie wollen in Ihre IT-Sicherheit sowie in die Einführung oder Verbesserung von Hard- und Software der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) investieren und damit Digitalisierungsprozesse in Ihrem Unternehmen beschleunigen? Mithilfe des Digitalbonus.Niedersachsen können Sie für die anfallenden Ausgaben einen nicht rückzahlbaren Zuschuss beantragen.

Eine Antragstellung ist ab 3. September 2019 bei der NBank möglich.

Im Folgenden möchten wir die wichtigsten Eckpunkte für Sie zusammenfassen, damit Sie fundiert darüber entscheiden können, ob eine Antragstellung für Sie sinnvoll ist:

  • Einen nicht rückzahlbaren Zuschuss können Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern und Betriebsstätte in Niedersachsen beantragen. Der Zuschuss für kleine Unternehmen (< 50 Mitarbeiter) beträgt bis zu 50 %, für mittlere Unternehmen (>= 50 Mitarbeiter) bis zu 30 %. Es gelten die KMU-Regeln der EU.
  • Wenn Sie einen Antrag stellen wollen, muss die Fördersumme letztlich mindestens 2.500 Euro betragen. Maximal können 10.000 Euro Zuschuss bewilligt werden. Parallel gilt die Grenze, dass ein Kaufpreis von 5.000 Euro brutto überschritten werden muss.
  • Förderfähig sind Investitionen in IKT-Hardware, -Software oder Softwarelizenzen zur Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen oder Prozessen und zur Verbesserung der IT-Sicherheit. Dabei werden nur Investitionen gefördert, die den bisherigen Standard des Betriebs überschreiten. Die geplanten Investitionen sollen prozessverändernd sein und den Digitalisierungsgrad des Betriebes erhöhen.
  • Nicht zuwendungsfähig dagegen sind Finanzierungskosten, Umsatzsteuer, Leasing oder Mieten (von Hardware, Software oder Softwarelizenzen), Personalausgaben, Eigenleistungen, Beratungsleistungen, modellgleiche oder im Hinblick auf die Digitalisierung im Funktionsumfang gleiche Ersatzbeschaffungen, IKT Grundausstattung (wie z.B. Diensthandys, Laptops, Betriebssysteme, Bürosoftware), Online-Marketing-Maßnahmen sowie Schulungen zu Hard- und Software.
  • Wichtig zu beachten ist, dass mit der Maßnahme, d.h. mit der Investition erst nach Erhalt des Zuwendungsbescheides begonnen werden darf. Das bedeutet, dass Sie erst mit der Förderentscheidung der NBank die Aufträge an Ihre Lieferanten erteilen dürfen. Vor Bescheid durch die NBank wäre jeder Auftrag, Vertragsschluss oder Kauf etc. förderschädlich. Die Dauer der Antragsbearbeitung durch die NBank ist uns noch nicht bekannt.
  • Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt erst nach Vorlage und Prüfung des Verwendungsnachweises, d.h. nach Abschluss des Vorhabens sowie nach Einreichung aller notwendigen Unterlagen und Überprüfung dieser Unterlagen durch die NBank. Bitte bedenken Sie, dass dies einige Zeit in Anspruch nehmen kann.
  • Die Bezuschussung erfolgt im Rahmen der De-minimis-Beihilfen der EU. Bitte sprechen Sie uns an, falls Sie bereits Beihilfen im Rahmen der De-minimis-Freistellungsverordnung erhalten haben. Eine gleichzeitige Inanspruchnahme anderer öffentlicher Finanzierungshilfen für denselben Zweck ist selbstverständlich ausgeschlossen.
  • Pro Betrieb darf im Zeitraum 2019 bis 2021 nur ein Antrag auf den Digitalbonus gestellt werden. Dieses gilt auch, wenn die maximale Förderungssumme von 10.000 Euro mit dem ersten Antrag nicht voll ausgeschöpft wurde. Die Antragstellung erfolgt elektronisch über das Kundenportal der NBank (https://www.nbank.de/Service/Kundenportal/Zugang-zum-Kundenportal/index.jsp). Zusätzlich muss der Förderantrag nach der elektronischen Übermittlung innerhalb von 4 Wochen unterzeichnet auf dem Postweg übersandt werden.

Gerne haben wir für Sie diese Informationen kurz zusammengestellt und kommentiert. Bitte beachten Sie: Maßgeblich sind die Informationen auf der Website der NBank (https://www.nbank.de/Unternehmen/Investition-Wachstum/Digitalbonus.Niedersachsen/index.jsp) und in der beigefügten Produktinformation.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Kay Fauth (05121 309 6022, fauth@hi-reg.de) oder Kai Weber (05121 309 6020, weber@hi-reg.de). Wir begleiten Sie selbstverständlich auch gern bei Ihrem Antrag.

Da die Antragstellung gerade erst anläuft, sind wir für die weitere Beratung von Unternehmen aus unserer Region auf Ihr Feedback angewiesen. Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie uns über eventuelle Schwierigkeiten bei der Antragstellung – aber auch über Dinge, die gut laufen – kurz informieren könnten. Sie helfen damit anderen Unternehmen bei ihrem Antrag – vielen Dank!