Copyright: GaudiLab/Shutterstock.comAm 7. Mai fand in Zusammenarbeit mit dem International Office der Universität Hildesheim in dem Start-up Lab und coworking space Orangery die 2. International Start-up Session mit 20 Teilnehmer statt. Das Event richtete sich an international Studierende der Hildesheimer Hochschulen, die kein Deutsch sprechen. Auch Studierende von Hochschulen aus den umliegenden Regionen wurden dazu eingeladen. Ziel der Veranstaltung war es, die Studierenden für das Thema Start-up und Unternehmensgründung zu begeistern und sie besser kennenzulernen. Regionale Unternehmer konnten die Veranstaltung nutzen, um mit potenziellen ausländischen Fachkräften ins Gespräch zu kommen, da viele der Studierenden IT- und technologieaffine Fächer studieren (wie z.B. den englischsprachigen Master Data Analytics an der Uni Hildesheim) und somit eine interessante Zielgruppe darstellen. Ein Großteil der Teilnehmer hat tatsächlich auch schon eine Idee für eine Gründung.

Die HI-REG präsentierte das Hildesheimer Start-up Ökosystem und verschiedene Möglichkeiten, sich dem Thema Start-up zu nähern. Außerdem gab es einen kurzen Pitch eines Start-ups aus der Orangery: Kevin Klodner bietet mit seinem Start-up „Trustello“ Produkte zur Medikamentenerinnerung und einen Gesundheitsassistenten. Er hat sich am Ende des Pitches dem intensiven Feedback der Teilnehmer gestellt. Eine offene Fragerunde, Zeit zum Netzwerken und ein kleiner Imbiss sowie Getränke haben zum Schluss das Programm abgerundet.

Es wird in diesem Jahr eine 3. Auflage der Start-up Session geben. Bei Interesse melden Sie sich gern bei Jan Uphoff oder Nils Horschick: uphoff@hi-reg.de & horschick@hi-reg.de