Hildesheimer Jungforscher auch auf Landesebene erfolgreich!
Was für ein phänomenaler Start in die Landeswettbewerbe! Alle neun Teilnehmer, die dieses Jahr von dem Hildesheimer Jugend forscht Regionalwettbewerb ins Rennen geschickt wurden, gingen vom Landeswettbewerb, der vom 18.-21. März an der TU Clausthal stattfand, mit einem Preis nach Hause – und zwei von fünf Projekten dürfen sich nun sogar auf die Teilnahme am Bundeswettbewerb in Chemnitz freuen.
Den Anfang der erfolgreichen Preisverleihung machte das Team aus dem Fachbereich Arbeitswelt, das die Jury mit ihrem selbstentwickelten RFID-Zugangssystem überzeugte: Mit ihrem Projekt sicherten sich Max Ninow (17), Jan Eike Suchard (17), Joshua Koch (17) aus Goslar den zweiten Platz ihres Fachbereichs.
Über den jeweils dritten Platz konnten sich die beiden Projekte aus Holzminden in den Fachbereichen Biologie und Chemie freuen. So untersuchte Elisa Kuhnt (18) die „Zytotoxizität nanopartikelhaltiger Sonnencremes“ und ihr Schulkamerad Jan-Erik Pierskalla (18), der ebenfalls vom Campe Gymnasium ins Rennen geschickt wurde, die „Interaktion von Nanopartikeln an Modellmembranen“.
Gleich mehrere Preise konnten die beiden Hildesheimer Till Felix Weismann (16) und Mohamad Al Farhan (20) einsammeln. Für ihr Projekt „Strukturuntersuchung der Scutum-Wolke bezüglich ihrer Helligkeit“ erhielten die Josephiner den Sonderpreis des niedersächsischen Kultusministers sowie den ersten Platz in der Sparte Geo- und Raumwissenschaften und qualifizierten sich damit für die Teilnahme am Bundeswettbewerb im Mai.

Ebenfalls zum Finale darf Constantin Tilman Schott (15) von der Paul-Gerhardt-Schule aus Dassel. Der Jungforscher, der auf dem Hildesheimer Regionalwettbewerb schon seit einigen Jahren erfolgreich ist, nutzte Verfahren der Künstlichen Intelligenz bei der Erstellung von Fernröntgenbildern des menschlichen Schädels und erhielt dafür den ersten Platz in der Sparte Mathematik/Informatik.
Die Teilnehmer des Hildesheimer Regionalwettbewerbs haben sich damit gegen bundesweit über 12.150 Schüler und 1.140 Teilnehmer in Niedersachsen durchgesetzt. Nun bereiten sie sich auf ein spektakuläres Bundesfinale vom 16. bis 19. Mai 2019 in Chemnitz vor.
Weitere Informationen zu den Landeswettbewerben gibt es im Internet unter www.jugend-forscht.de.

Foto copyright: KAHLE